Slowakei

Die Natur zeigt sich hier noch ursprünglich und manchmal sogar fast unberührt. Neben der Geschichte des Landes, sind auch die Kurorte von großer Bedeutung. Zu den bekanntesten gehören Turčianske Teplice, Trenčíanske Teplice, Dudince und natürlich Piešťany – welches sich durch die garantierte Verwendung des natürlichen Schwefelschlamms und schwefelhaltigen Thermalmineralwassers auszeichnet. In Kombination mit modernen Therapiemöglichkeiten bilden diese Heilmittel eine ideale Grundlage für einen erfolgreichen Kuraufenthalt.

Hauptstadt: Bratislava | Fläche: 49.034 km² | Bevölkerung: 5,4 Mio. |
Religion: Kath. 68,9 %, Evang. 10,8 %, Sonst. 20,3 % |
Staatsform: Republik / parlamentarische Demokratie | Amtssprache: Slowakisch | 
Währung: Euro | Netzspannung: 220 V | Zeitzone: MEZ | Landesvorwahl: 00421

 

Allgemeine Informationen: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist in slowakischen Restaurants sehr günstig nur in wenigen touristischen Zentren ist mit westlichem Preisniveau zurechnen. Der Slowake steht allgemein früh auf und geht früh wieder schlafen, aus diesem Grund haben sich auch die Öffnungszeiten der Geschäfte der Mentalität angepasst. Die meisten Geschäfte öffnen früh morgens, haben mittags eine lange Pause und schließen am späten Nachmittag (ca. 16–17 Uhr).

Einreise: Sie benötigen für die Einreise in die Slowakei lediglich einen gültigen Personalausweis oder einen gültigen Reisepass. Für Kinder bis zum 16. Lebensjahr wird ein Kinderreisepass mit Lichtbild benötigt.

Straßenverkehr: Maut: Autobahnen (mit «D» gekennzeichnet) und Schnellstraßen («R») dürfen in der Regel nur mit Vignette befahren werden. Die Autobahn-Vignette erhalten Sie an der Grenze, an grenznahen Tankstellen in Bratislava oder an den Mautstrecken und in Postämtern. Papiere: Für die Einreise sind die in Deutschland üblichen Papiere notwendig, zuzüglich wird die grüne Versicherungskarte empfohlen. Der graue DDR-Führerschein wird akzeptiert, es empfiehlt sich jedoch, um Probleme zu vermeiden, einen nationalen oder internationalen Führerschein mitzuführen. Besondere Verkehrsregeln: Das Fahren mit Abblendlicht ist in der Slowakei vorgeschrieben und kostet bei Verstoß Bußgeld. Bei Alkohol am Steuer gilt die 0,0 Promille-Grenze. Das Telefonieren während der Fahrt ist nur über eine Freisprechanlage erlaubt. Höchstgeschwindigkeiten: Autobahn: 130 km/h, Außerorts: 90 km/h, Innerorts: 50 km/h

Klima: Kontinentales Klima mit trockenen, heißen Sommern und feuchten, kalten Wintern. Der kälteste Monat ist der Januar, im Juli und August ist es am wärmsten. In höheren Lagen liegt 130 Tage im Jahr Schnee. Die durchschnittliche Temperatur bewegt sich zwischen ca. 0° C im Januar und 21° C im Juli und August. Die durchschnittliche Höchsttemperatur liegt in den Sommermonaten bei ca. 25° C.

Zollbestimmungen: Nachfolgend finden Sie die zulässigen Freimengen: Tabak: 800 Zigaretten, 400 Zigarillos, 200 Zigarren, 1000 g Rauchtabak / Alkohol: 10 Liter Spirituosen, 20 Liter Zwischenerzeugnisse (z.B. Portwein, Sherry, Likörwein), 60 Liter Schaumwein, 110 Liter Bier / Kraftstoff: Tankinhalt plus 20 Liter in einem Kanister / Sonstiges: 10 Kilogramm Röstkaffee oder löslicher Kaffee / Verboten: Betäubungsmittel, bestimmte Arzneimittel, Waffen, radioaktive Stoffe, Tiere unter Artenschutz

Stromspannung: Die Stromspannung beträgt 220 Volt (50 HZ). Adapter werden für runde, die Steckdose ausfüllende Stecker benötigt.

Tiere: Es ist ein EU-Heimtierausweis mitzuführen um nachzuweisen, dass das Tier wirksam gegen Tollwut geimpft ist.

Krankenversicherung: Es empfiehlt sich der Abschluss einer privaten Auslandskrankenversicherung, die auch einen medizinisch notwendigen Rücktransport deckt. Gesetzlich Versicherten wird empfohlen, sich vor Abreise in die Slowakei die European Health Insurance Card (EHIC) (ersatzweise: E-111-SI-Formular) bei ihrer Krankenkasse zu besorgen. Diese ist dem slowakischen Krankenversicherungsträger im Krankheitsfalle zuerst vorzulegen und dann dem behandelnden Arzt oder Krankenhaus auszuhändigen. Ansonsten sind Inanspruchnahme ärztlicher Leistungen und Krankenhausrechnungen direkt in bar zu bezahlen.

Essen & Trinken: Überwiegend besteht die slowakische Küche aus Fleisch, Kartoffeln, Milch und Sauerkraut. Das typischste Nationalgericht der Slowakei ist „Bryndzove halušky“ (Brimsennockerl). Das sind kleine aus Kartoffelteig zubereitete Klöße, die mit Schafsfrischkäse vermengt und anschließend mit gebratenem Speck bestreut und serviert werden. Traditionelle slowakische Suppen sind Knoblauchsuppe („Cesnaková Polievka“) und Krautsuppe („Kapustnica“), die meist Schweinefleisch, deftige Wurst, Pilze und Graupen enthalten und mit Rahm abgeschmeckt werden. Wenn Sie zwischendurch einen Kaffee trinken möchten, bekommen Sie mittlerweile in jedem größeren Café einen Espresso oder Cappuccino westlicher Qualität. Auch Kuchen wird angeboten. Die Slowaken werden gern als Weintrinker bezeichnet. Doch trifft dies nur für die Weingegenden im Süden zu. In den Kleinen Karpaten, im Nitra-Becken und südlich von Košice gedeihen Weine, die eine gute Tafelqualität besitzen. Hinter „Rizling Rýnsky“ verbirgt sich ein Rhein-Riesling, eine „Frankovka“ ist meist ein süffiger Blau-fränkischer und „Tokaj“ ein Tokaier aus der Südostslowakei.

Notrufnummern: Notruf: 112, Polizei: 158, Notarzt: 155, Feuerwehr: 150.

Selta Med • Übersichtskarte Slowakei
Selta Med • Indikationstabelle Slowakei

Buchung & Beratung in Ihrem Lieblingsreisebüro

oder unter Selta Med Hotline: 03741 – 14 85 27-0

Montag bis Freitag: 9 – 18 Uhr