03741 - 14 85 27-0
Mo - Fr: 9 – 18 Uhr

Ungarn

Schon die Römer nutzten das Thermalwasser und führten eine Badekultur ein. Bis heute überzeugen die heißen Quellen mit ihrer heilenden Wirkung. Für jedes Bedürfnis ist etwas Passendes dabei – sei es die Natur oder das Hotel. Ungarns Kurhäuser sind auf allerlei gesundheitliche Beschwerden spezialisiert. Hohe  medizinische Qualitätsstandards runden die Kurhotels ab.

Hauptstadt: Budapest | Fläche: 93.030 km² | Bevölkerung: ca. 9,88 Mio. |
Religion: Kath. 54,5 %, Evang. 15,9 %, Konfessionslos 14,5 %, Sonst. 15,2 % |
Staatsform: Parlamentarische Republik | Amtssprache: Ungarisch |
Währung: Forint | Kurs: 1 EUR = 324,30 HUF (Stand: 26.10.18) | 
Netzspannung: 220 V | Zeitzone: MEZ | Landesvorwahl: 0036

 

Einreise: Sie benötigen für die Einreise nach Ungarn lediglich einen gültigen Personalausweis oder einen gültigen Reisepass. Für Kinder bis zum 16. Lebensjahr wird ein Kinderreisepass mit Lichtbild benötigt. Sie brauchen kein Visum für die Reise nach Ungarn, sofern Sie sich nicht länger als 90 Tage dort aufhalten. Dies gilt für EU-Bürger.

Flugbestimmungen: Die Daten der Abflugzeit, Flugnummer und -gesellschaft entnehmen Sie bitte Ihrem Flugschein. Änderungen der Fluggesellschaft, der Flugnummer, der voraussichtlichen Flugzeiten und evtl. Sitzplatzreservierungen sind auf allen Flügen vorbehalten.

Freigepäck: Die Freigepäckgrenze liegt bei 20 kg pro Person zuzüglich Handgepäck (max. 5 kg). Folgende Gegenstände dürfen nicht im Handgepäck mitgeführt werden: Schere, Nagelfeile, Messer. Flüssigkeiten und Produkte ähnlicher Konsistenz dürfen im Handgepäck nur noch separat und in einem transparenten, wiederverschließbaren Plastikbeutel („Zipper“) in einer Höchstmenge von 100 ml transportiert werden. Der Transportbeutel darf maximal 1 Liter Fassungsvermögen haben.

Straßenverkehr: Maut: In Ungarn benötigt man für die Autobahnen M1, M3, M5, M6, M7, M30 und M35 eine Vignette. Diese sind in Tankstellen, Postämtern und beim ADAC erhältlich. Die Vignette muss gut sichtbar am rechten, unteren Rand der Frontscheibe befestigt werden. Papiere: Es empfiehlt sich einen nationalen Führerschein nach Ungarn mitzunehmen, da es in der Vergangenheit vermehrt zu Problemen mit dem DDR Führerschein gekommen ist. Natürlich müssen Sie Ihren Fahrzeugschein mitführen. Es empfiehlt sich für den Urlaub in Ungarn die grüne Versicherungskarte dabei zu haben. Für eine schnelle und unkomplizierte Abwicklung im Schadensfall ist sie unerlässlich. Besondere Verkehrsregeln: In Ungarn müssen Sie auch am Tag mit Abblendlicht fahren. Es gilt ein absolutes Alkoholverbot für Autofahrer. Es herrscht Warnwestenpflicht. Höchstgeschwindigkeiten: Innerorts: 50 km/h, Außerorts: 90 km/h, Autobahn: 130 km/h

Geldumtausch: Viele Hotels bieten die Möglichkeit zum Geldumtausch. Falls dies in Ihrem Hotel nicht möglich sein sollte, dann gehen Sie einfach zu einer Bank, wo Sie auch den günstigsten Umtauschkurs bekommen. Die regulären Öffnungszeiten der ungarischen Banken sind von Montag bis Freitag von 8.00 bis 16.00 Uhr, am Samstag bleiben die Banken meist geschlossen. In den größeren Städten gibt es auch Geldautomaten, die EC-Karten akzeptieren. 

Klima: Ungarn hat ein gemäßigtes Kontinentalklima mit kalten Wintern und warmen Sommern. Ähnlich wie in Deutschland sind die wärmsten Monate Juli und August. Im Herbst müssen Sie vermehrt mit Niederschlägen rechnen. In den Wintermonaten November bis März ist mit Schnee und Frost zu rechnen. 

Essen & Trinken: Wenn man an die ungarische Küche denkt, fallen einem sofort Paprika und Gulasch ein. Aber das sind nicht die einzigen Köstlichkeiten, die man in Ungarn genießen kann. Probieren Sie doch einmal „Halászle“, eine Fischsuppe mit mehreren Fischsorten, Paprikaschoten, Tomaten und Zwiebeln. Die Ungarn lieben es, mit Paprika und Zwiebeln zu würzen - besonders ihr geliebtes Schweinefleisch. Ungarn ist auch bekannt für seine Weine, z.B. „Tokajer“ oder „Erlauer Stierblut“. Wenn Sie eher Biertrinker sind, gehen Sie doch einmal in eine Bierstube „Sörözö“. Die Verdauerli in Ungarn sind auch nicht zu verachten, testen Sie doch einmal den Obstler „Pálinka“ oder den berühmten „Unicum“, einen Schnaps aus 40 verschiedenen Kräutern. Dieser wird auch gern heiß serviert, um die Lebensgeister zu wecken. Es ist üblich in Restaurants 10 bis 20 % des Rechnungsbetrages als Trinkgeld zu geben.

Krankenversicherung: Zwischen Deutschland und Ungarn besteht ein Sozialversicherungsabkommen. Sie können also davon ausgehen, dass Sie die medizinischen Behandlungen von Ihrer deutschen Krankenkasse zurückerstattet bekommen. Sie sollten sich dennoch vor Ihrer Reise bei Ihrer Krankenversicherung erkundigen, ob und in welchem Umfang Behandlungen in Ungarn übernommen werden. Es empfiehlt sich aber in jedem Fall der Abschluss einer privaten Auslandskrankenversicherung. Denn in der gesetzlichen Versicherung ist kein Krankenrücktransport inkludiert. In Ungarn trägt die Apotheke den Namen „Gyógyszertár“. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 8.00 bis 20.00 Uhr und samstags von 8.00 bis 14.00 Uhr. Apotheken in größeren Städten verfügen über einen Notdienst außerhalb der Öffnungszeiten. Teilweise führen die ungarischen Apotheken nicht die gleichen Medikamente wie in Deutschland. Es gibt alternative Produkte, die allerdings von der Zusammensetzung Unterschiede aufweisen. Diese Produkte können zu Unverträglichkeiten führen, deshalb ist es ratsam, eigene Medikamente aus Deutschland auf die Reise mitzunehmen.

Notrufnummern: Polizei: 107, Rettungsdienst: 104/112, Feuerwehr 105.

Selta Med • Übersichtskarte Ungarn
Selta Med • Indikationstabelle Ungarn

Buchung & Beratung in Ihrem Lieblingsreisebüro

oder unter Selta Med Hotline: 03741 – 14 85 27-0

Montag bis Freitag: 9 – 18 Uhr